germany germany
CD & DVD Tipps

Neu als CD und Musik DVD in meiner Sammlung.

Mehr Tipps im CD Tipp Archiv


2017_Single Celled Organism - Splinter In The EyeSingle Celled Organism: "Splinter in the Eye"
Neues hervorragendes Musikprojekt aus Deutschland
Ähnlich: Genesis, David Gilmour, Steven Wilson und einen Hauch Camel.

"Single Celled Organism" ist ein Projekt des Produzenten und Multiinstrumentalisten Jens Lueck.
Jens Lueck war mir persönlich bisher noch nicht bewusst untergekommen. Musste mich da auch erstmal schlau machen.
 Aber er hat als Produzent, Komponist, und Toningenieur schon für einige bekannte Formationen gearbeitet. Unter anderem arbeitete er als Produzent/Engineer/Komponist/Musiker für: Isgaard, diverse Filmmusikproduktionen, Sylvan, Frank Ramond, Rainbow Serpent, Eloy, Kind of Blue, Lidia Kopania, Syrinx Call, Rain for a day und viele mehr. Außerdem ist er Multiinstrumentalist.
Nun zur Musik.
Das Album ist als Konzept konzipiert und lehnt sich musikalisch entfernt an Porcupine Tree an.
Da es nun ein Konzeptalbum ist wäre es Quatsch einzelne Stücke zu besprechen.
Es lehnt sich an den Film "Truman Show" an, nur das diesmal die Hauptperson eine junge Frau ist.
Die Sängerin Isgaard singt die Vocals. Die Gitarrenarbeit erinnert mich etwas an David Gilmour und auch insgesamt klingt das ganze wie eine gelungene Fusion von "Pink Floyd" und "Porcupine Tree".
Das ganze Album klingt sehr ausgewogen und ist sauber produziert, eine wahre Progperle aus Deutschen Landen.
"Splinter in the Eye" ist einfach gut gelungen und sollte jedem geneigten Hörer interessanter Musik gefallen.

12 Tracks ca. 58 Minuten Spielzeit
Jens Lueck – Drums, Keyboards, Vocals, Bass
Isgaard – Vocals
Jan Petersen – Electric Guitars
Ingo Salzmann – Electric Guitars
Dieter Koch – Acoustic Guitars, additional Electric Guitars
Volker Kuinke – Recorders
Katja Flintsch – Violine, Viola
Annika Stolze – Cello
Produziert von Jens Lueck


2017_King of Agogik - Morning StarKing of Agogik "Morning Star" (2017)
Mornig Star, der Titel ist Programm. Hat aber nichts mit der Venus als Morgenstern zu tun,
sondern ist von der Lyrik des  Dichters und Poeten Christian Morgenstern inspiriert.
Das mittlerweile 6'te Album des Projekts "King of Agogik" unter der Federführung
des Ausnahmedrummers Hans-Jörg Schmitz überzeugt durch klasse Kompositionen,
sehr gutem Sound und der Spielfreude der hervorragenden Musiker.
Das Album hat keine Schwächen und ist eine echte Empfehlung für alle, die gerne
Musik jenseits des Mainstreams hören. Dieses Album passt in keine Schublade, höchstens
ganz allgemein in die des progressiv Rock.
Das Album ist überwiegend instrumental.
Je öfter ich es höre, desto besser gefällt es mir.


Musiker:
Hans Jörg Schmitz (Drums, Keys,Guitar and Bass), Dago Wilms (Gitarre), Andrew Marshall (Spanish Guitar), Gary Farmer (Bass Guitar),  Pantelis Petrakakis (Bass Guitar), Peter Simon (Woodwinds), Steve Unruh (Flute and Violin), Erik Vaxjö (Mellotron), Chip Gremillion (Keyboard), Philipp Schmitz (Keyboard), Scott Taylor (Ulliann Pipe) u.a.

Tracks:
01: Veils open
02: The unavoidable wayfare...
03: ...to the place of origin
04: Mother of depth
05: Nyade (Leise Lieder sing ich dir bei Nacht)
06: The art of make-up
07: Suprema lex
08:  Ignes Fatui
09: A visit to the mouse barber
10: The end of dithyramb
11: Curtain call
Spielzeit ca. 71 Minuten


2016_Huxley Would Approve - Grave New WorldHuxley Would Approve: Grave New World - Part One (2016)
Ähnlich Roger Waters, Pink Floyd.
Huxley Would Approve ist ein Deutsch - Kanadisches Artrock-Projekt
Rainer Schneider - Komponist, Produzent, Musiker und Sänger
Joe Bolieiro - Texte, Konzeptidee and Artwork.

Der Bandname ist angelehnt an den Namen des Autors "Aldous Huxley" und der Albumtitel an seinen Roman "Brave New World", hat aber inhaltlich wenig damit zu tun eher schon mit dem Album "Amused To Death" von "Roger Waters". Roger Waters und Pink Floyd stehen bei diesem Album musikalisch Pate.
Ich muss sagen ich bin sehr beeindruckt von diesem Debüt, denn es ist mit das beste, was ich in der nach Pink Floyd Zeit in dieser Richtung gehört habe. Besonders beeindruckt bin ich von "Rainer Schneider" der die Musik komplett alleine eingespielt hat und auch als Produzent eine Spitzenleistung hingelegt hat. Der Sound ist über Boxen wie Kopfhörer ganz großes Ohrenkino.
Ich möchte keines der Stücke besonders hervorheben, sie sind alle sehr gut.
Auf der Homepage der Band  (www.huxleywouldapprove.com ) kann man das Stück "Flowers" als Video genießen. Ich bin überzeugt, dann will man auch den Rest hören.
Für mich ein Muss für alle Pink Floyd und Roger Waters Fans.
Absolut eine Kaufempfehlung für dieses Album.

Tracks:
1 Rewind (1:04)
2 Blue Morpho Part One - Cocoon (3:41)
3 Darkness (7:30)
4 A Grave New World (4:03)
5 Echo (6:34)
6 Flowers (9:19)
7 Blue Morpho Part Two - Throw Me A Line (5:02)
8 Levitation (4:08

2015_Buddaheads_Something NewVier Jahre hat es gadauert, bis die Buddaheads ihr neues Album "Something New" fertig hatten und ihre Fans mit diesem tollen Bluesrock-Album erneut zufrieden stellen werden.

Leider ist es auch nicht nur das 12 Album sondern wahrscheinlich auch das letzte.
Am 22. Juli 2015 verstarb Alan Mirikitani im Alter von 60 Jahren. Alan Mirikitani war der Kopf der Gruppe Buddaheads. Er spielte Gitarre, sang und schrieb die meisten Songs der Band.
Ich habe alle ihre Alben und finde, es sind alles tolle Blues und Rockalben.
Auch "Something New" ist ein tolles Bluesrock Album geworden, mit einem kleinen Manko, einer Coverversion von "These Arms Of Mine" von Otis Redding. Geschenkt dieser Ausrutscher, der Rest ist durchweg klasse.
Auch der Sound ist wie von den Buddaheads gewohnt sehr gut.
Für alle Fans guter Rockmusik eine echte Empfehlung.

Tracks:
01. Shake My System Down
02. Cold Man Cold
03. Intentions
04. These Arms OF Mine
05. Ride
06. Something New Off Rag
07. Lovin Time
08. It's A Lovin time
09. Cross To Bear
10. Still Not Over You
11. Jump In Your Fire
12. Long Haul
13. For The last Time
14. Rosaleen
15. Ripped Off Rag






Counter